03.04.2017 // Kegeln // Sportberichte
Geschrieben von Redakteur Kegeln

2016/17: 18. Spieltag

1. Damen werden Hessenmeister

Am letzten Spieltag war es für den SVS Griesheim noch alles offen ob Abstieg oder Meister zu werden. Bei den Herren Mannschaften in der Regionalliga so wie auch in der Gruppenliga  ging es um den Klassenerhalt ,dagegen ging es bei den ersten Damen in der Hessenliga um die Meisterschaft.

Um 12 Uhr war Spielbeginn und das Vereinshaus des SVS war mit Zuschauer und Fans gut besucht. Man spürte schon die Spannung der Spielerinnen und den willen zum Sieg. Auch das man weißt das nur ein Erfolg zählt. Im Gegenzug darf man auch nicht die Gäste aus Gräfhausen unterschätzen die hier auf den guten bahnen gewinnen wollten. Am Start war Tamara Kneuer die leider keinen guten Tag hatte, mit 389 Holz, Eva Cima hingegen spielte gute 426 Holz. Doch hier lag man schon mit 33 Holz im Rückstand. Mit Unterstützung von den Fans gingen Lisa Stumpf auf die Bahn und auch sie war sehr nervös und konnte nicht an ihre Leistungen in der Runde anknüpfen, doch sie erkämpfte noch 405 Holz. Nina Fraas mit 446 (314), machte ein sehr gutes Spiel. Nun musste sie Schlusspaarung mit minus 38 Holz alles rausreißen wenn man noch gewinnen möchte. Hier lag die Hoffnung bei Verena Bockard. Sie erspielte 425 Holz und nahm ihrer Gegnerin 45 Holz ab. Jutta Obermüller musste nur ihre Gegnerin in Schach halten um den Sieg zu erringen. Jutta Obermüller spielte wie aus einem Guss, da bei brachte Sie es auf 466  (313-153) Holz und zu gleich Tagesbestleistung. Die Zitterpartie endete 2557:2528 Holz. Nun hatte man seine Hausaufgaben gemacht, Man Schaute gespannt nach Roßdorf die sehr Heimstark sind, diese spielten gegen TSG Bürgel, alles SVS Spieler und Fans hofften gebannt auf den Spielverlauf mit freut und leid, doch man zitterte bis zum Spielende der Partie. Nach dem die letzten kugeln gerollt waren und das Endergebnis feststand, das Bürgel gewonnen hat, überfiel der taumle der Freude. Alle jubelten und fielen sich in den Armen um die Hessenmeister zu Feiern. Nun gilt es die Qualifikation gegen die Sieger der anderen Landesverbände zu gewinnen und dann hoffentlich in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Wie drücken unseren Mädels die Daumen!

Den dritten Platz erspielten in der Bezirksoberliga die zweiten Damen und haben ein Grund zu  Feiern. Beim letzten Spiel gegen SKG Gräfenhausen 2 ließ man keine Zweifel wer Herr im Haus ist und Siegte sicher mit 2417:2234 Holz deutlich. Grundstein legte zugleich Beate Siefert mit 383 so wie Gabi Tyrjan 398 Holz. In der Mittelpaarung überzeugten, Erika Schuster 405 und Julia Schneider 400 Holz. Am Ende der Partie spielten Resi Kissler 395. Beste Spielerin war am Spieltag Ute Kneuer mit 436 Holz.

Die ersten Herren mussten nach Praunheim zu KK Tomislav, diese Partie war mit Hoffnung geprägt, denn hier zu gewinnen war sehr schwer. Zum Auftakt wusste man muss hier gewinnen um in der Liga zu bestehen. Das Team beginnt mit der Paarung von Jonathan Shults der 811 und Frank Kunkel 821 Holz, gefolgt mit Marc Schömbs 861 so wie Lukas Schwinn 794 Holz. Bis dahin war der Abstieg schon sicher, Hoffnungsvoll aber nicht machbar lag man mit minus 82 Holz zurück. Aber man hatte ja noch zwei Trumpf im Ärmel mit den starken Schlussspieler Tim Schömbs der 853 (605) erbrachte, doch Thorsten Thiede stach wieder zu mit sagenhaften 931 (629-302) Holz, damit sicherte er den erhoffen Sieg mit 5054:5071 Holz und zugleich den Klassenerhalt. Einem Souveränen Sieg in der Gruppenliga erzielte die zweiten Herren gegen RW Nauheim mit 5269:5056 Holz. Auch hier gelang es am letzten Spieltag sich in der Klasse zu halten. In der Startpaarung war bereits das Spiel schon entschieden und musste nur noch nach Hause gebracht werden Bester Spieler am Tag war Nils Vogler mit 902 (620) Holz, ihm folgten, Waldemar Gassner 893 (303), Jürgen Wenge 888 (314), Oliver Fraas 886 (611), Christoph Weber 873 (300), so wie Herbert Eckhardt/Hans Sonntag 827 Holz.

Nichts zu holen war in Weiterstadt bei der SG diese gewann gegen die dritten Herren sicher mit 1600:1495 Holz. Bester Spieler mit Ronny Krause 430 (150), doch das reichte nicht aus. Andreas Tyrjan mit 339,
Helmuth Tyrjan 379 und Joshua Linnert 347 Holz, ersehen jetzt das Sessionen Ende. Zum Schluss noch vielen Dank an alles Fans und die an uns geglaubt haben in dieser Session.

Desweitern Gut Holz an die Teilnehmer die an den Bezirksmeisterschaften spielen.

8kn7OjhQ_Hessenmeister.jpg

Weitere aktuelle Neuigkeiten

19.11.2017 // Organisatorisches

Wir sind jetzt auch in Facebook

ab heute könnt Ihr unsere Beiträge auch auf Facebook sehen. Weiterlesen
19.11.2017 // Sportberichte

Damen mit Auswärtssieg – Herren mit Heimbestleistung

2017/18: 8. Spieltag Die 1. Damenmannschaft überwindet auch die schwere Hürde bei Verfolger TSG Bürgel, und bleibt weit... Weiterlesen