04.02.2018 // Kegeln // Sportberichte
Geschrieben von Redakteur Kegeln

Damen gewinnen Krimi – Herren verspielen vermutlich den Aufstieg!

Saison 2017/18: 13. Spieltag

Die 1. Damenmannschaft schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle, die ihres Gleichen sucht. Im Spitzenspiel des 13. Spieltags, Tabellenführer Griesheim gegen den direkten Verfolger RW Walldorf, setzten sich die SVS-Damen Auswärts in einer Nervenschlacht am Ende mit 2562 : 2568 LP durch. In einer durchweg spannenden und jederzeit engen Partie, behielt man am Ende die Nerven und hatte das nötige Glück, dieses fast vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft, für sich zu entscheiden. Im Startpaar holten Nina Frass (429 LP) und Tamara Kneuer (410 LP) gegen insgesamt 820 LP des Gegners +19 LP Vorsprung heraus. Weiterhin sehr eng und spannend ging in es Mittelpaar zu, hier konnten Raffaella Tullo (440 LP) und Lisa Stumpf (423 LP) gegen 861 LP des Gegners weitere +2 LP Vorsprung herausspielen. Ein Herzschlagfinale stand nach 2/3 des Spiels im finalen Durchgang für alle Zuschauer auf dem Programm. Hier überzeugte als Tagesbeste Griesheimerin Jutta Obermüller mit sehr starken 458 LP bei 0 Fehlwurf. Eva Cima kam nur auf 408 LP, was am Ende trotzdem für zwei hart erkämpfte Punkte reichen sollte. Mit zusammen 866 LP gab man zwar gegen starke 881 LP des Gegners 15 Holz ab, der zuvor herausgespielte Vorsprung von +21 LP wurde aber mit viel Herz und Leidenschaft verteidigt. Mit jetzt unglaublichen 26:0 Punkten, hat man sich einen Vorsprung von 8 Punkten gegenüber der Konkurrenz aus Walldorf (18:8) und Bürgel (18:8) erspielt. Rein rechnerisch und ohne auf direkte Vergleiche oder ähnliches Rücksicht zu nehmen, kann man sicher mit zwei Siegen aus den ausstehenden fünf Spielen die Meisterschaft eintüten. Eine Chance, welche sich das junge und ehrgeizige Team bei allem Optimismus der Konkurrenz, vermutlich nicht mehr vor der Nase wegschnappen lassen wird.

Direkt im Anschluss an den Krimi der Ersten Damenmannschaft, traten die beiden Zweiten Mannschaften von Walldorf und Griesheim gegeneinander an. Verena Bockard, zuvor noch aus der 1. Mannschaft raus rotiert und als Ersatz gestellt, wurde direkt im Startpaar tagesbeste Spielerin mit überragenden 460 LP (314/146). Mit dieser Leistung unterstrich sie eindrucksvoll, beim kommenden Spiel wieder von Beginn an im Team der 1. Mannschaft mitwirken zu wollen und zu werden. Am Ende wurde das Spiel verdient mit 2340 : 2407 LP gewonnen. Julia Schneider konnte ihre gute Form vom letzten Spiel bestätigen, mit 417 LP erzielte sie ein gutes Ergebnis. Erika Schuster konnte mit 405 LP die Hürde gerade noch überspringen. Etwas darunter aber keinesfalls schwach spielten Ute Kneuer (386 LP) und Elisabeth Sommerkorn (383 LP). Beate Siefert musste sich auf Grund schwachen Vollespiels mit 356 LP zufrieden geben. Mit diesem Sieg rückt man auf einen guten 4. Tabellenplatz nach vorne.

Die 1. Herrenmannschaft, hat zwei Wochen nach dem verlorenen Heimspiel gegen Mitkonkurrent SKC Nibelungen Lorsch, dass insgesamt dritte Heimspiel verloren und den Aufstieg somit aller Wahrscheinlichkeit nach verspielt. War im letzten Auswärtsspiel das schwächste Ergebnis noch 899 LP, wäre man mit diesem Ergebnis heute bester Griesheimer geworden. Fast kein Spieler konnte sein vorhandenes Leistungsvermögen abrufen, und so verlor man gegen die 2. Mannschaft von TUS Rüsselsheim hochverdient mit 5245 : 5331 LP. Im Startpaar tat sich der leicht angeschlagene Swen Wittich mit 885 LP schon sichtlich schwer. Sein Partner Lukas Schwinn erwischte einen rabenschwarzen Tag, musste am Ende mit 839 LP seinen Gegner knapp ziehen lassen. Nicht viel besser machte es im Mittelpaar Tim Schömbs, auch er kam nur auf 853 LP und blieb deutlich unter seinen Möglichkeiten. Jonathan Shults lieferte wieder ein gutes Spiel ab, er blieb mit 898 LP nur knapp unter der Grenze von 900 LP. Im Schlusspaar kam auch der Schnittbeste Griesheimer Spieler, Thorsten Thiede, dieses Mal nicht wirklich in Schwung. Mit 887 LP lieferte er sein schwächstes Heimspiel in dieser Saison ab und war sichtlich enttäuscht. Marc Schömbs rückte kurzfristig für den mit Hexenschuss verletzten Mannschaftsführer Frank Kunkel ins Team. Mit 883 LP bot er eine gute Leistung, vor allem die zweiten 100 Wurf waren stark anzuschauen. Mit dieser Niederlage bleibt man natürlich auf dem zweiten Tabellenplatz, liegt aber nun vier Punkte hinter Tabellenführer Lorsch. Trotz gewonnenem direkten Vergleich, ist nicht davon auszugehen, dass die Mannschaft aus Lorsch noch zwei Mal verliert und ihren Trumpf aus der Hand gibt. Man muss sich mit der Situation, ein weiteres Jahr Gruppenliga zu spielen, langsam anfreunden. Nun heißt des trotz aller Umstände, frei und ohne Druck das Leistungspotential wieder abzurufen und die Saison keinesfalls zu früh abzuhaken.

Die 2. Herrenmannschaft, durchlebte beim Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Nauheim 2 einen echten Krimi. Am Ende unterlag man leider der Bundesliga-Reserve denkbar knapp mit 3411 : 3406 LP. Bester Spieler einer insgesamt nicht schlechten Griesheimer Mannschaft war Nils Vogeler mit starken 877 LP. Kaum schlechter machte es Waldemar Gassner mit ebenfalls guten 871 LP. Oliver Fraas und Jürgen Wenge kamen jeweils auf nur 829 LP. Mit zusammen 39 Fehlwurf, wurden viele Hölzer liegengelassen und somit deutlich bessere Ergebnisse verspielt. Mit dieser Niederlage verliert man ein wenig den Blick nach ganz oben, hat aber weiterhin die Chance eine Endplatzierung in den Top 3 der Liga zu holen.

Ein bärenstarkes Spiel lieferte die 3. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen die Sportfreunde Groß-Gerau ab. Mit starken 1769 : 1699 LP, ließ man dem Gegner kaum eine Chance in diesem Spiel Punkte mitnehmen zu können. In einer sehr kompakten und geschlossenen Mannschaft, wurde das SVS-Urgestein Jörg Tyrjan bester Spieler mit sehr guten 452 LP. Danach folgten mit minimalen Holzabständen Sportwart Horst Obermüller (440 LP), Wilfried Müller (439 LP) und Herbert Eckhardt (438 LP). Mit diesem Sieg bleibt man weiterhin im Spitzentrio der A-Liga und hat noch immer alle Chancen auf die Meisterschaft.

Die 4. Mannschaft hatte das Vergnügen, gegen Olympia Mörfelden 5 auf Bundesliga-Bahnen antreten zu dürfen. In einem insgesamt guten B-Ligaspiel, unterlag man am Ende relativ deutlich mit 1636 : 1570 LP. Bester Griesheimer wurde Helmuth Tyrjan mit guten 410 LP. Unter 400, aber mit dennoch schönen Ergebnissen, konnten Volker Schwinn (394 LP), Andreas Tyrjan (385 LP) und Joshua Linnert (381 LP) aufwarten. Tabellarisch fällt man ein wenig ins Mittelfeld ab, hat aber auch hier weiter alle Chancen eine gute Platzierung am Ende der Saison zu erreichen.

Weitere aktuelle Neuigkeiten

14.05.2018 // Sportberichte

SVS überzeugt auch auf Landesebene – Vier Spieler zu den Deutschen Meisterschaften

Bei den Hessischen Einzelmeisterschaften 2018, konnte die Kegelabteilung des SVS erneut mit starken Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. Gle... Weiterlesen
30.04.2018 // Sportberichte

SVS bei den Bezirksmeisterschaften mit beachtlichen Erfolgen!

Bei den diesjährigen Einzelmeisterschaften im Bezirk 4 von Hessen, konnte die Abteilung Sportkegeln des SVS Griesheim wieder mit hervorragenden... Weiterlesen