21.01.2018 // Kegeln // Sportberichte
Geschrieben von Redakteur Kegeln

Herren verspielen die Tabellenführung – Damen marschieren weiter!

Saison 2017/18: 11. Spieltag

Auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen der SG Arheilgen, zeigte die 1. Damenmannschaft auch nach der kurzen Weihnachtspause eine großartige Leistung. Mit sehr starken 2644 : 2584 LP, schlug man eine sehr starke Heimmannschaft aus Arheilgen absolut verdient. In keiner der drei Paarungen gab man Holz ab, spielte mehr in die Vollen, räumte besser ab und machte weniger Fehlwurf. „Ein Sieg in allen Sparten“, kommentierte eine überglückliche Nina Fraas nach dem Spiel. Eine erneut sehr kompakte Mannschaftsleistung war ausschlaggebend für das tolle Gesamtresultat von 2644 LP. Beste Griesheimerin wurde Raffaella Tullo mit sehr guten 455 LP. Dicht dahinter folgte Verena Bockard mit 453 LP. Nicht weit entfernt war Tamara Kneuer, sie kam auf sehr gute 450 LP. Weitere tolle Ergebnisse trugen Nina Fraas (444 LP), Jutta Obermüller (440 LP) und Lisa Stumpf (402 LP) bei. Mit diesem Sieg bleibt man natürlich ungeschlagen mit Null Minuspunkten auf dem Platz an der Sonne. Bleibt das Team um Trainer Uwe Hallstein weiterhin so fokussiert und willensstark wie aktuell, wird kein Weg an den SVS-Damen in Sachen Meisterschaft vorbeigehen. Derzeit scheint kein Gegner der Hessenliga über eine so gleichwertig stark besetzte Mannschaft zu verfügen, was am Ende der Saison in den finalen Spielen zum wichtigsten Argument werden kann.

Die 2. Damenmannschaft tat es der Ersten gleich, und konnte im Derby gegen die SG Arheilgen 2 gewinnen und zwei Punkte mit nach Griesheim nehmen. Mit 2184 : 2161 LP gewann man das Spiel gegen den Tabellenletzten nur extrem knapp mit 23 LP Differenz. Beste Spielerin dieser Partie für den SVS war Julia Schneider mit sehr guten 436 LP. Die weiteren Ergebnisse lauteten: Resi Kissler 371 LP, Gabi Tyrjan und Erika Schuster jeweils 355 LP, Beate Siefert 347 LP und Ute Kneuer mit überraschend schwachen 320 LP. Mit diesem überaus wichtigen Sieg, verschafft man sich ein wenig Luft im Abstiegskampf.

Die 1. Herrenmannschaft, hat im Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn des SKC Nibelungen Lorsch 3, ihre gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg verspielt. Mit 5332 zu 5402 unterlag man am Ende verdient gegen stark aufspielende Lorscher Kegler. Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel mit über 200 Holz, bleibt als einziges Trostpflaster noch die Führung im direkten Vergleich. Aktuell hat man aber erst einmal die Tabellenführung eingebüßt, und wird vom Gejagten zum neuen Jäger. Im Startpaar konnte man mit zwei guten Ergebnissen von 927 LP (Swen Wittich) und 908 LP (Lukas Schwinn), das überragende Kegelspiel von Uwe Kilian aus Lorsch (1006 LP) ein wenig auffangen, weil Helmut Schmitt mit 865 LP einige Holz abgab. Ein Minus von 36 LP wurde ins Mittelpaar übernommen, eigentlich eine machbare Aufgabe. Hier zeigten das erste mal beide Mannschaften Nerven, kein Griesheimer konnte Normalform erreichen und es wurden einige Holz verschenkt. Tim Schömbs kam nach phantastischen ersten 100 Wurf auf unbefriedigende 854 LP, Nils Vogeler (426) und Jürgen Wenge (434 LP) erreichten zusammen 860 LP. Beim Gegner spielte Swen Dammeyer 912 LP, sein Partner allerdings wurde ausgewechselt und diese Kombination kam auf nur 802 LP. Mit genau 0 Holz Differenz endete die Mittelpaarung, mehr Spannung war kaum möglich. Die Schlusspaarung war nun gefordert gegen die zwei bundesligaerfahrenen Lorscher Kegler mitzuhalten und einen Rückstand aufzuholen. Dies gelang erst einmal nicht und man lag nach schwachem Beginn über 100 Holz hinten, die Situation erschien aussichtslos. Nach etwa der Hälfte kippte das Spiel ein wenig und man lag vor den letzten 50 Wurf mit nur noch 45 LP in Rückstand, dazu hatte man die psychologisch bessere Ausgangsposition für eine Aufholjagd. Thorsten Thiede beendete sein Spiel nach schlechter Startbahn noch mit sehr guten 929 LP. Frank Kunkel lieferte drei Bahnen ein gutes Spiel ab, die entscheidende Schlussbahn allerdings wurde mit 185 LP und einem totalen Blackout völlig in den Sand gesetzt. Er musste sich mit schwachen 854 LP abfinden. Nach dieser unnötigen Niederlage, heißt es nun Köpfe frei bekommen und im nächsten schweren Spiel bei der SKG Gräfenhausen 2 wieder alles geben.

Eine klare Auswärtsniederlage, musste die 2. Herrenmannschaft bei der heimstarken Mannschaft des KV Darmstadt 2 hinnehmen. Mit 3586 : 3421 LP, unterlag man den Keglern aus dem Darmstädter „Orpheum“ deutlich und verdient. Bester Griesheimer wurde Jonathan Shults mit sehr starken 913 LP. Ebenfalls ein gutes Resultat erzielte Marc Schömbs mit 872 LP. Waldemar Gassner kam auf 863 LP. Jörg Tyrjan, bei dem an diesem Tag leider überhaupt nichts zusammenlief, wurde nach 63 Wurf gegen Roland Kreidler ausgetauscht. Beide kamen zusammen auf sehr schwache 773 LP. Der Gegner spielte fast einen Schnitt von 900 LP pro Spieler, daher ist diese Niederlage verschmerzbar, weil der Gegner an diesem Tag einfach insgesamt zu stark besetzt war, um Ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Auch die 3. Herrenmannschaft hatte ein Spitzenspiel auf dem Programm, direkt am Anschluss an die bittere Niederlage der 1. Mannschaft. Mit GH 28 Nauheim gastierte der aktuelle Tabellenführer im SVS-Vereinsheim. Bei einem Sieg hätte man die vier Punkte Rückstand auf nur zwei minimieren können, und den Kampf um die Meisterschaft neu entfacht. Leider hatte auch hier nicht jeder seinen Nervenkostüm unter Kontrolle, und man verlor am Ende verdient und deutlich mit 1674 : 1734 LP. Bester Griesheimer wurde einmal mehr Wilfried Müller mit erneut überragenden 484 LP (297/187/3). Danach folgte Herbert Eckardt mit 420 LP, Oliver Fraas mit 405 LP und Hans Sonntag, welcher einen schwachen Tag erwischte, mit nur 365 LP. Mit dieser Niederlage kann man vermutlich das Thema Meisterschaft abhaken, sportlich wäre es jedoch sowieso nicht umsetzbar aufzusteigen, da eine Liga höher die 2. Herrenmannschaft schon Zuhause ist.

Die 4. Herrenmannschaft, trat zur ungewohnten Zeit am Sonntag um 09:30 Uhr bei den KC Rebellen Mörfelden 2 an. Bei diesem Spiel über nur 2 Bahnen, war von jeder Mannschaft immer nur ein Spieler aktiv. Am Ende verlor man leider hochverdient und deutlich mit 1632 : 1467 LP auf den Mörfelder Bundesliga-Bahnen. Zuerst startete Volker Schwinn, er kam auf 371 LP. Etwas besser machte es Andreas Tyrjan mit 385 LP. Georg Rittgasser pendelte sich auf ein Ergebnis dazwischen ein, er spielte solide 377 LP. Helmuth Tyrjan wurde früh ausgewechselt, er und Tim Weinert kamen auf zusammen 334 LP.

Weitere aktuelle Neuigkeiten

06.03.2018 // Sportberichte

Damen eiskalt gegen Roßdorf - Herren schöpfen wieder Aufstiegshoffnungen!

17. Spieltag Saison 2017/18 Die 1. Damenmannschaft, konnte auch das drittletzte Saisonspiel gegen die SKG Roßdorf für sich ent... Weiterlesen
27.02.2018 // Sportberichte

Gutes Wochenende für die SVS-Kegler – Fünf Siege aus fünf Spielen

15. Spieltag Saison 2017/18 Für die 1. Damenmannschaft wurde das Spiel beim Tabellenletzten Rot-Weiß Nauheim zur großen Reifep... Weiterlesen