07.10.2017 // Schwimmen // Sportberichte
Geschrieben von Lukas Bahle

DMS Masters – der etwas andere Schwimmwettkampf

Die Anfahrt zum Hessenentscheid des „Deutschen Mannschaftsschwimmen der Masters“ (DMS Masters) in Kirchhain stand in diesem Jahr unter dem Motto „Pleiten, Pech und Reifenpannen“. Beim Mannschaftswettbewerb der Masters müssen mindestens vier Frauen und vier Männer aus fünf verschiedenen Altersklassen ab 20 Jahren insgesamt 24 Schwimmstrecken bewältigen. Dank der Teilnahme von Elena Heinrich, die mit einem Zweitstartrecht für den SVS an den Start ging, und der Anreise von Robin Weber aus Kiel, konnte eine leistungsstarke Mannschaft gestellt werden. Ein Reifenschaden am Auto, ausgelöst durch einen Metallgegenstand auf der Autobahn, machte fast alle Träume einer Teilnahme zunichte, denn die Anreise von 3 Mannschaftsmitgliedern verzögerte sich erheblich. Zum Glück konnte flexibel reagiert werden, eine Schwimmstrecke wurde kurzfristig umbesetzt und ohne Einschwimmen wurden sehr gute Leistungen erzielt. Die DMS Masters sind ein ungewöhnlicher Wettkampf, denn Männer und Frauen aller Altersklassen starten gemischt, so dass die Gegner teilweise nur schwer eingeschätzt werden können. Die Endauswertung bietet mindestens genauso viel Spannung, wie die Wettbewerbe selbst, denn entsprechend der Altersklassenrekorde werden die geschwommenen Leistungen in Punkte umgerechnet. Für einen deutschen Altersklassenrekord würde es z.B. 1000 Punkte geben. Da sich ein Mann zu wenig im Team der Kleeblätter befunden hat, mussten drei Strecken unbesetzt bleiben. Eine Gesamtpunktzahl von 11633 Punkten reichte trotzdem zu einem bemerkenswerten sechsten Platz unter zehn teilnehmenden Mannschaften. Miriam Nosper (AK 20) erschwamm mit 2137 Punkten bei drei Starts die meisten Punkte für die Griesheimer. Über 100m (1:03,15 min) und 50m Freistil (0:28,88 min) wurden sogar zwei Vereinsrekorde geknackt. Auch Nina Schmid (AK 20) konnte mit 2086 Punkten bei drei Starts überzeugen und stellte zwei Vereinsrekorde über 100m (1:10,89 min) und 50m Rücken (0:32,83 min) auf. 1806 Punkte konnte Lukas Bahle (AK 20) zum Gesamtergebnis beisteuern, wobei seine persönliche Bestzeit über 50m Schmetterling (0:28,42 min) mit 661 Punkten belohnt wurde. Robin Weber (AK 20) übernahm kurzfristig die 50m Brust Strecke und überzeugte insgesamt mit sehr guten Leistungen, welche insgesamt mit 1544 Punkten belohnt wurden. Annette Stoll (AK 30) konnte im 100m und 200m Brustschwimmen überzeugen und erreichte zweimal 540 Punkte für die Mannschaftswertung. Die Spezialistin für die langen Freistilstrecken, Elena Heinrich (AK 50), sammelte neben vielen Metern bei 400m und 800m Freistil insgesamt 971 Punkte für den SVS. 913 Punkte konnte Christine Stoll (AK 40) im 200m Lagen- und 100m Brustschwimmen zum Gesamtergebnis beisteuern. Nicole Metzger (AK 40) absolvierte 100m und 200m Rücken und erreichte insgesamt 704 Punkte. Bernhard Jäger (AK 45) zeigte nicht nur vollen Einsatz beim Reifenwechsel, um noch rechtzeitig das Schwimmbad zu erreichen, sondern wurde für seine Leistung über 200m Freistil mit 392 Punkten belohnt. Um den Wettkampf ordnungsgemäß durchzuführen, werden ehrenamtliche Kampfrichter aus den Vereinen benötigt. Gisela Stoll sorgte für die Griesheimer am Beckenrand für eine ordentliche Zeitnahme. Wenn es terminlich möglich ist, möchten die Masters auch im nächsten Jahr wieder eine Mannschaft stellen und gemeinsam auf Punktejagd gehen.

Annette Stoll

Weitere aktuelle Neuigkeiten

10.06.2018 // Sportberichte

Hessische Mastersmeisterschaften 2018

Die Hessischen Meisterschaften der Masters konnten 2018 zum wiederholten Male im Freibad Gelnhausen stattfinden. Als „Masters“ werden im Schwimmspo... Weiterlesen
10.06.2018 // Sportberichte

Christopher Failing gewinnt 4 Jahrgangstitel bei Bezirksmeisterschaften

SVS gewinnt 7 Bezirksjahrgangstitel im Nachwuchsbereich Vergangenes Wochenende fanden die Bezirksmeisterschaften im Freibad des DSW 1912... Weiterlesen