27.05.2018 // Schwimmen // Sportberichte
Geschrieben von Lukas Bahle

Viele Bestzeiten im Freibad

Am Sonntag den 27. Mai waren die Schwimmer des SVS beim Einladungsschwimmfest in Mörfelden zu Gast. Für die einen war es der letzte Wettkampf der Saison bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, für die anderen war es ein letzter Test vor den am 9. Und 10. Juni stattfindenden Bezirksmeisterschaften. Aber alle konnten einen Freibadwettkampf im schönen Mörfelder Waldschwimmbad bei traumhaften Wetter genießen.

Für die Jüngsten war es der erste Wettkampf überhaupt auf der 50m-Bahn, um so beachtlicher waren die Leistungen. Niklas Burk (2010) startete mit einem überragenden Lauf über 50m Freistil in den Wettkampf (46,70 sek) und sicherte sich damit den Sieg. Auch über 50m Brust und Rücken konnte er überzeugen und belegte Platz 3 und 5. Matthis Becker (ebenfalls 2010) verpasste das Treppchen bei seinen ersten beiden Starts nur knapp, um so größer war die Freude über die gewonnene Bronzemedaille über 50m Rücken. Ben Mallon (2009) blieb etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück und erreichte Plätze im hinteren Mittelfeld. Seine beste Platzierung erreichte er bei seinem ersten 100m Rennen.

Erneut einen guten Tag erwischte Christopher Failing (2009). Er startete über alle 6 Strecken, die möglich waren und brachte 6-mal die Goldmedaille nachhause. Dabei siegte er mit bis zu 10 Sekunden Vorsprung. Ebenfalls sechs Starts absolvierte Coralie Höppner (2009), trotz neuen Bestzeiten musste sie über Freistil und Rücken der starken Konkurrenz den Vortritt lassen, über 50m und 100m Brust spielte sie dann aber ihre Stärken aus und sicherte sich den Doppelsieg.

Im Jahrgang 2008 starteten Nik Hilgner und Ben Bialk, ebenfalls das erste Mal auf der langen Bahn. Beide meisterten die Herausforderung und konnten mit neuen Bestzeiten zufrieden sein.

Laurine Wegner (2007) ging das erste Mal über 200m Brust an den Start und gewann direkt die Bronzemedaille. Über 50m Brust gewann sie sogar Silber. Mit drei weiteren Bestzeiten rundete sie einen erfolgreichen Tag ab. Tobias Pokorny (2007) schwamm bei all seinen Starts Bestzeit und gewann bei jedem eine Medaille. Gold gab es über 50m Freistil, Schmetterling und Rücken. Bronze gewann er über 50m Brust und 200m Freistil.

Bei den Mädchen im Jahrgang 2006 erreichten Nina Löchel und Izabella Fekete Platz 1 und 2 über 100m Schmetterling. Nina schwamm auch bei ihren weiteren Starts persönliche Bestzeit, über 100m Freistil unterbot sie die alte Bestmarke sogar mit 18 Sekunden. Auch Maximilian Failing (2006) verbesserte sich zum Teil deutlich und gewann Bronze über 200m Brust. Ebenfalls schnell über Brust war Paul Welisch (2006), er schlug jeweils als Zweiter über 50, 100 und 200m Brust an. Zudem unterbot er in letzter Sekunde gleich drei Pflichtzeiten für die Bezirksmeisterschaften.

Einen kompletten Medaillensatz gewann Benjamin Pokorny (2005). Über 50m Rücken schlug er als Erster an, über 50m Freistil gewann er Silber und über 100m Rücken Bronze. Über 50 und 100m Schmetterling verpasste er das Treppchen nur knapp. Sein Bruder Oliver (2004) mischte bei all seinen Starts vorne mit. Über 50m Freistil verfehlte er die 30 Sekunden Marke nur knapp (30,03). Bei seinem letzten Einzelstart des Tages hatte er die schweren 200m Schmetterling vor sich. Hier war er kaum zu bremsen und pulverisierte seine alte Bestzeit mit über 47 Sekunden. Mit dieser Leistung qualifizierte er sich gleichzeitig für Bezirks- und Hessische Meisterschaften.

Nach längerer Pause absolvierten Svante Schilling (1999) und Pascal Herth (2002) ihre ersten Starts. Beide konnten sich mit guten bis sehr guten Leistungen zurückmelden. Pascal gewann zudem 6-mal Gold. Svante gewann zweimal Gold, bei seinen anderen Starts musste er Teamkollegen und Erfolgsgarant Jakob Bahle (1998) den Vortritt lassen. Jakob war bei all seinen Starts nicht nur der schnellste Teilnehmer seines Jahrgangs, sondern des gesamten Starterfeldes. Dabei stellte er drei neue Vereinsrekorde auf (50 Schmetterling, 50 Freistil, 200 Schmetterling).

Zum Abschluss des Tages ging die 4x100m Freistilstaffel der Herren in Besetzung Pascal, Svante, Oliver und Jakob an den Start mit dem Ziel den Pokal für den Sieg zu holen. Jakob und Oliver hatten nur wenige Minuten Erholung von ihren 200m Schmetterling, dennoch ließen die vier nichts anbrennen und holten mit einem Start-Ziel-Sieg den Pokal nach Griesheim.

Am Beckenrand wurden die Schwimmer von den Trainern Lukas Bahle, Marion Bahle und Max Holtkamp betreut. Ein Dank geht auch an die Kampfrichter Annette Stoll, Sabine Herth, Sylvia Welisch, Bernhard Pokorny und David Mallon.

Weitere aktuelle Neuigkeiten

14.10.2018 // Sportberichte

Hessenentscheid der DMS Masters 2018

Der diesjährige Hessenentscheid des „Deutschen Mannschaftsschwimmen der Masters“ wurde zum ersten Mal vom TSV Battenberg 1912 e.V. ausgetragen. Bei... Weiterlesen
10.10.2018 // Sonstiges

Schwimmer beim Bouldern

13 Schwimmer des SVS Griesheim nutzten wie in den letzten Jahren die Herbstferien wieder, um einen Ausflug in die Pfungstädter Boulderhalle zu unte... Weiterlesen