03.04.2017 // Tischtennis // Sportberichte
Geschrieben von Michael Hutterer

5. Herren mit Sensation, 1. Herren unter Druck

Hier die Tischtennisergebnisse von letzter Woche:

1. Mannschaft : TSV Raunheim     7:9

2. Mannschaft : GSV Gundernhausen     6:9

3. Mannschaft : 1.TTC Darmstadt III     8:8

4. Mannschaft : 1.TTC Darmstadt IV     9:6

5. Mannschaft : TuS Griesheim I     9:6

A - Schüler : TTF Hähnlein     1:9

Was niemand mehr aufgrund der teilweisen guten Zwischenergebnisse erwartet hatte, ist jetzt doch Wirklichkeit geworden. Die erste Mannschaft steht trotz des Superspiels von 7:9 gegen den Tabellenführer TSV Raunheim auf dem drittletzten und damit Abstiegsrelegationsplatz. Mit 15:25 Punkten fehlen vier Punkte zum rettenden neunten Platz. Diesen hält mit 18:24 Punkten der SV Königstädten. Königstädten muss allerdings noch im letzten Spiel gegen den Tabellenführer TSV Raunheim antreten, der sich nicht einmal ein Unentschieden leisten kann, um nicht seinen Platz an den Zweiten, den TV Nauheim, abzugeben. Wir wiederum müssen die letzten beiden Spiele gegen die GSW Weiterstadt als Tabellenletzter und Unterliederbach als Tabellenvorletzter bestreiten, die beide als Absteiger feststehen. Gegen beide Mannschaften haben wir auswärts in der Vorrunde unentschieden gespielt und nach menschlichem Ermessen, kämpfte die Erste nur annähernd so gut wie gegen Raunheim, müsste es zu vier Punkten reichen. Das Spiel gegen Raunheim wird bei den Spielern und den Zuschauern aufgrund der fantastischen Ballwechseln bestimmt einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Schon in den Eingangsdoppeln gelang ein furioser Start. So setzte sich unser Doppel Zwei mit Neubacher/Faber gegen das Einserdoppel der Gäste klar mit 11:4 im vierten Satz durch, und auch unser Einserdoppel hatte in drei Sätzen wenig Probleme mit dem Zweiergästedoppel. Penniger/Prodl ließen erst im vierten Satz den Anschlusstreffer für die Gäste zu. Die wiederum ließen in den Anschlusseinzeln im ersten Paarkreuz ihre ganze Klasse aufblitzen und so musste Christoph Neubacher nach einer 2:0 Führung sein Spiel noch abgeben. Noch klarer trumpfte die Nummer Eins der Gäste gegen Stefan Rudolph zur 2:3 Führung aus Sicht der Gäste auf. Diese wurden dann aber sichtlich überrascht als Mario Ripp, Marcel Faber und Joe Prodl den Spieß zur eigenen 5:3 Führung drehten. Leider vermochten Mario Penninger in seinem ersten und Stefan Rudolph und Christoph Neubacher in ihren zweiten Einzeln dem gegnerischen Druck nicht zu widerstehen und da auch Mario Ripp sehr unglücklich den Erfolg vom ersten Spiel nicht wiederholen konnte, ging die Führung erneut mit 5:7an die Gäste über. Marcel Faber, mit dem Anfangserfolg im Doppel und im ersten Einzel im Rücken, gewann jetzt auch sein zweites Einzel im zweiten Paarkreuz in seiner besten Saisonleistung, und verkürzte erneut zum 6:7 Zwischenergebnis. Nachdem Joe Prodl die Gäste auf 6:8 dvonziehen lassen musste, warf Mario Penniger in seinem zweiten Einzel alles Können in die Waagschale, verkürzte auf 7:8 und ließ Raum für ein Unentschieden im abschließenden Doppel. Als Rudolph/Ripp bereits im fünften Satz mit 5:1 in Führung gingen, hätten fast alle schon auf eine Punkteteilung gewettet. Diese wäre allerdings verlorengegangen, denn die Gäste mit dem drohenden Verlust der Tabellenführung im Nacken schafften das fast Unmögliche, gewannen den fünften Satz noch mit 11:9 und nahmen aus ihrer Sicht die zwei Wichtigen Punkte zur Meisterschaft mit nach Raunheim. Uns bleibt nur die Hoffnung auf zwei zu gewinnende Spiele, um den Klassenerhalt doch noch in letzter Minute zu sichern.

Keine Sorge um den Klassenerhalt muss sich unsere zweite Mannschaft in der Bezirksklasse mehr machen, denn mit 13:29 Punkten hat sie den achten Platz und damit das rettende Ufer erreicht. Trotz Ersatz verlor sie nur knapp beim Tabellenvierten in Gundernhausen. Für den Achtungserfolg in zeichneten das Doppel Skopp/Mandah, während Vater und Sohn Rabbani und auch das Vorzeigedoppel Günther Nothnagel/Susan den Kürzeren zogen. Dafür rächten sich Günther Nothnagel mit zwei und Albert Susan mit einem Zähler in den folgenden Einzeln. Für Aufsehen sorgt erneut Daniel Rabbani mit seinem Einzelsieg im ersten Paarkreuz, gefolgt von Peter Skopp im zweiten Paarkreuz. Am 22. April wird die dritte Mannschaft des TSV Nieder-Ramstadt in der Friedrich-Ebert-Turnhalle empfangen. Eine Wiederholung des Vorrundenerfolges ist der Zweiten bei kompletter Mannschaftsaufstellung zu zutrauen.

Trotz Ersatz gelang der dritten Mannschaft in der Kreisliga ein 8:8 Unentschieden beim 1. TTC Darmstadt. Mit 17:17 Punkten wird, frei von jeglichen Abstiegssorgen, der siebte Tabellenplatz belegt. Hier verdient Kee Chuan Lim mit seinem gemeinsamen Doppelerfolg und seinen zwei Einzelsiegen besondere Aufmerksamkeit. Mit 9:1 gewonnen Einzelspielen in der Rückrunde zählt er auch zu den erfolreichensten Spielern der Kreisliga. Mannschaftsführer Adrian Flinterhoff steht ihm mit zwei Einzelsiegen im ersten Paarkreuz nicht viel nach, gefolgt von Jonas Kammler und Michael Hutterer mit je einem Einzelsieg. Im Abschlussdoppel bewiesen Frank Nothnagel und Michael Hutterer starke Nerven und sorgten mit einem 11:9 im fünften Satz für das gerechte Unentschieden. Ein Punkt am 21. April gegen den souveränen Tabellenzweiten wäre ein echte Überraschung, ist aber der Mannschaft zu zutrauen.

Dank der überragenden Spieler des ersten Paarkreuzes Patrick Gernand und Thorsten Pfeiffer hat sich die vierte Mannschaft aus eigener Kraft aus der Schlinge des drohenden Abstiegs aus der ersten Kreisklasse befreit. Erneut gewannen beide zusammen ihr Eingangsdoppel und Patrick Gernand erwies sich mit zwei Einzelsiegen im ersten Paarkreuz auch diesmal für nahezu unschlagbar. Thorsten vollbrachte den einmaligen Kraftakt, nach einem 2:10 Rückstand den vierten Satz noch mit 12:10 zu gewinnen und anschließend auch noch mit dem fünften Satz den fast schon unmöglich erachteten Sieg. Nicht viel nachstanden ihnen Sebastian Vogel mit zwei Einzelsiegen im zweiten Paarkreuz. Beste Form im dritten Paarkreuz bewies auch Thomas Bender mit ebenfalls zwei Punkten. Den Schlussstrich zum 9:6 Endresultat setzte Ebli mit einem 3:0 Erfolg. Zwar wird am 18. April bei dem verlustpunktfreien Tabellenführer Blau-Gelb Darmstadt nicht viel zu ernten sein, aber kleine Nadelstiche, der eine oder ander Erfolg im Doppel oder Einzel erscheinen nicht unmöglich.

Zweifelsohne für die Sensation der letzten Woche sorgte die fünfte Mannschaft in der zweiten Kreisklasse. Der Lokalnachbar und verlustpunktfreie Tabellenführer wurde im vorletzten Verbandsrundenspiel in der Hegelsberghalle empfangen. Mit TuS Griesheim I hatte man eine Mannschaft zu Gast, gegen den schon ein bis zwei gewonnene Einzelspiele ein Erfolg bedeutet hätten. Aber niemand rechnete mit einem Unentschieden, geschweige denn sogar einem Sieg. Unsere Mannschaft als Tabellenvierter steigerte sich zu einer Toppleistung und behielt mit 9:6 die Nase vorn. Diese Superleistung vollbrachten das Doppel Fritz/Eufinger und gleich je zweimal erfolgreich war das dritte Paarkreuz mit Mohssen Rabbani und Andreas Eufinger. Endlich sein Potential im zweiten Paarkreuz konnte auch Jan Fritz mit zwei Zählern einbringen. Ebenso von entscheidender Bedeutung war zu diesem Zeitpunkt des Spieles der Einzelsieg von Frank Fleischacker im gleichen Paarkreuz. Ein weiteres Glanzstück vollbrachte Oliver Geisler und steuterte ebenfalls einen Sieg im ersten Paarkreuz bei. Ein Achtungserfolg bedeutete für Martin Nothnagel schon ein Satzgewinn gegen den besten Spieler der zweiten Kreisklasse, den ungeschlagenen Bernd Singler. Dem TuS tut diese Niederlage zu seiner bereits feststehenden Meisterschaft nicht weh, für uns wird es aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nicht für den dritten und relegationsberechigten Rang reichen, den die TG Bessungen I belegt. Daran wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nichts mehr ändern, selbst wenn wir mit 9:0 das letzte Spiel gegen den Tabellenletzten SV Erzhausen gewinnen und Bessungen gegen den Tabellenführer verlieren sollten.

Erwartungsgemäß verloren unsere A-Schüler in der zweiten Kreisklasse mit 1:9 beim Tabellenführer in Hähnlein. Den Ehrenpunkt erspielte Benjamin Müller, auf den nächste Runde größere Herausforderungen in der Bezirksligamannschaft warten. Auch für seine Mannschaftskameraden Fyn Klos und Marvin Seip war es die erste und erfolgreiche Verbandsrunde, auf der die nächsten Jahre aufgebaut werden können.

martin ebli

Weitere aktuelle Neuigkeiten

20.11.2017 // Sportberichte

1. Herren mit erstem Saisonsieg! Kampf um den Klassenerhalt bei beiden Top-Teams.

Endlich der erste doppelte Punktgewinn der 1. Herren! Deutlicher mit 9:1 Sieg im Kellerduell gegen den Tebellenletzten aus Schaafheim. 2. Herren mi... Weiterlesen
19.11.2017 // Sportberichte

Nur 6. Herren und 1. Jugend mit doppelten Punktgewinnen

Starke Leistung der 1. Herren wird nicht belohnt. Nach dem 7:9 gegen den Tabellenzweiten bleibt man im Tabellenkeller hängen.Hier die Ergebni... Weiterlesen