13.02.2018 // Tischtennis // Sportberichte
Geschrieben von Michael Hutterer

Lebenszeichen von den 1. Herren

Mit einem überraschenden 9:3 Erfolg gegen BW Münster 3 senden die 1. Herren das Signal, den Abstiegskampf noch nicht aufgegeben zu haben. Auch die 2. Herren holen wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Ergebnisse der letzten Woche:

1. Mannschaft : Blau-Weiß-Münster III     9:3

2. Mannschaft : TTF Hähnlein     9:4

3. Mannschaft : SG Arheilgen III     5:9

4. Mannschaft : SV Eberstadt III     9:2

6. Mannschaft : TTV GSW Weiterstadt V     3:9

7. Mannschaft : SV Blau-Gelb Darmstadt IV     8:8

1. Jugend : SV Blau-Gelb Darmstadt II     6:4

1. Schüler A : Blau-Weiß-Münster     4:6

Schülerinnen B : TV Reinheim II     0:10

Schüler B : Grün-Weiß Darmstadt II     4:6

Mit dem 9:3 Heimsieg gegen Blau-Weiß Münster gelingt unserer 1. Mannschaft im Abstiegskampf der Bezirksliga eine Glanztat. Der Heimsieg ist psychologisch umso höher zu bewerten, weil Münster zu den Spitzenmannschaften der Liga zählt und trotz der Niederlage den fünften Tabellenplatz belegt. Wiederum konnte die von Mal zu Mal anwachsende Zuschauerzahl von Anfang an die positive Körpersprache und den Siegeswillen der Mannschaft bewundern. Letzterer trug bereits nach Abschluss der Doppel deutliche Früchte. Im vierten Satz setzte sich am klarsten das Youngster Doppel Faber/Daniel Rabbani durch. Ripp/Penniger gaben alles, um dies ebenfalls im fünften Satz gleich zu tun. Eine nicht zu unterschätzende Leistung boten Dogru/Neubacher, die das gegnerische Spitzendoppel ebenfalls im fünften Satz niederrangen. Knapp im vierten Satz unterlag anschließend Christoph Neubacher seinem taktisch klug spielenden Gegner, während im nächsten Durchgang Mario Ripp sich zu einer technischen Glanzleistung steigerte und gegen den gegnerischen Spitzenspieler ein mitreißendes Offensivspiel bot, was nicht zu Unrecht mit einem Punkt belohnt wurde. Nur knapp im vierten Satz unterlag anschließend Marcel Faber seinem Münsteraner Gegner aus der Heckwolf Dynastie. Trotz der deutlichen 4:2 Führung knisterte es an  Spannung, denn noch keiner der Zuschauer konnte  zu diesem Zeitpunkt an einen deutlichen Erfolg glauben. Aus dieser nervlichen Anspannung erlöste sie zunächst der kampfstarke Bülent Dogru mit seinem 3:0 Sieg zum 5:2 Zwischenstand, der klug und überragend von Daniel Rabbani, Mario Penninger und Spitzenspieler Christoph Neubacher zur 8:2 Führung ausgebaut wurde. Zwar musste Mario Ripp wahrscheinlich schon im sicheren Gefühl des Gesamtsieges noch einen Punkt abgeben. Der parallel spielende Marcel Faber in seinem zweiten Spiel vollendete aber konsequent zum 9:3 Gesamtsieg. Am 17. Februar kommt es erneut zum Highlight in der Friedrich Ebert-Turnhalle, wenn der ebenfalls inzwischen abstiegsgefährdete TSV Nieder-Ramstadt II empfangen wird. Mit Stefan Rudolph, der im Spiel gegen Münster erfolgreich von Mario Penninger vertreten wurde, ist dann erneut Tischtennis vom Feinsten mit dem hoffentlich besseren Ende unserer Ersten angesagt.

Mit 9:4 wurde von unserer 2. Mannschaft sehr deutlich der notwendige Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten der Bezirksklasse, der TTF II, in Hähnlein eingefahren. Erneut spielte Mario Penninger in seinem zweiten Wochenendeinsatz und offensichtlich auch in  seinem zweiten Frühling mit zwei Einzelsiegen eine überragende Rolle und war mit Jonas Kammler und Günther Nothnagel, beide ebenfalls mit zwei Einzelerfolgen, Kammler sogar mit Peter Skopp auch schon im Eingangsdoppel erfolgreich, Garanten des souveränen Erfolges. Mandah und Peter Skopp vollendeten den 9:4 Erfolg mit jeweils einem Punkt. Dem Auswärtsspiel am 16. Februar in Messel kommt eine Schlüsselrolle zu, gilt es doch trotz Ersatzspieler den Tabellenvorletzten in seine Schranken zu verweisen und selbst sich von den drohenden Abstiegsrängen zu entfernen.

Unerwartet klar mit 5:9 unterlag unsere 3. Mannschaft den Gästen aus Arheilgen. Allerdings hatte man bei diesem Heimspiel Fortuna nicht an  der Seite. So unterlag Patrick Gernand in beiden Einzelspielen mit 10:12 im fünften Satz, gefolgt von Thorsten Pfeiffer, ebenfalls im fünften Satz mit 10:12 unterlegen sowie Michael Hutterer mit der 9:11 Niederlage im gleichen Satz. Selbst Mannschaftsführer Adrian Flinterhoff, noch im ersten Durchgang erfolgreich, verfiel im zweiten Spiel dem gleichen Bann und verlor im fünften Satz. So war es nur den Eingangsdoppeln Lim/Susan und Hutterer/Pfeiffer sowie Albert Susan und Kee Chuan Lim in den Einzeln vergönnt, das Endergebnis zum 5:9 zu schönen. Mit etwas Unterstützung von Fortuna sollte im nächsten Spiel in Nieder-Beerbach diese Scharte wieder ausgewetzt werden können.

Der Erwartung gerecht wurde die 4. Mannschaft mit dem 9:2 Auswärtserfolg beim Tabellenletzten in Eberstadt. Lediglich Cattarius/Vogel im Doppel und Günther Cattarius, im ersten Einzel noch erfolgreich, ließen zwei Zähler in Eberstadt liegen. Die Doppel Nothnagel/Geisler und Adel/Bender hatten wenig Mühe, ebenso wie zweimal Frank Nothnagel und je einmal Helmut Adel, Oliver Geisler, Thomas Bender und Mannschaftsführer Sebastian Vogel in den Einzeln trugen zum erfolgreichen 9:2 Abschluss bei. Im nächsten Spiel am 17. Februar in Arheilgen heißt es auf der Hut zu sein, will man nicht den dritten Tabellenplatz verlieren. Da am Freitag auch die zweite und dritte Mannschaft spielen, muss man zu deren Verstärkung zumindest einen Stammspieler abgeben.

Erneut ebenfalls vom Glück nicht verwöhnt war die 6. Mannschaft in Gräfenhausen. So standen die Doppel Schönberg/Ebli sowie Gebhadt/Strohmayer im fünften Satz wieder mit leeren Händen da, auch in den Einzeln hatten Ebli und Küllmer im fünften Satz das Nachsehen, wobei letzterer zumindest ein Einzel sowie mit Mohssen Rabbani im Doppel punkten konnte. Erfolgreich war Roman Gebhardt in seinem Einzel und konnte dadurch die Ergebnisverbesserung zum 3:9 erreichen. Noch zehrt die Mannschaft von dem Punkteguthaben der Vorrunde. Dieses ist jedoch verbraucht und ein Abstiegsplatz nahe, sollte der Tabellensechste aus Pfungstadt am 17. Februar in der Hegelsberghalle nicht bezwungen werden.

Das Aushängeschild der Abteilung und der derzeitige Tabellenführer der dritten Kreisklasse, unsere 7. Mannschaft, startete gegen den Rangkonkurrenten Blau-Gelb Darmstadt zunächst furious. Nach dem erfolgreichen Start der Eingangsdoppel mit Wilfried Gernand/Nathan Eufinger, Rohrer/ Wegert und Müller/Schweipert und Youngster Nathan Eufinger im Einzel war die 4:0 Führung vielversprechend. Nach der Niederlage von Wilfried Gernand kamen die Blau-Gelben zwar zu ihrem 1:4 Anschlusstreffer, aber schnell wieder ausgebremst durch den nervenstarken Friedrich Rohrer und den offensiven Bernd Wegert. Die 6:1 Führung ließ schon Hoffnung auf einen klaren Erfolg aufkommen, allerdings jetzt durch die Niederlagen von Müller und Schweipert vorgewarnt. Nathan Eufinger, dessen zweites Einzel neben seinem Erfolg in der Jugend am Wochenende ihn zukünftig auch für höhere Aufgaben zu empfehlen wusste, verhieß noch einmal die Zweipunkteausbeute. Diese Verheißung sollte sich jedoch nicht erfüllen, denn in Folge verloren jetzt Dennis Müller und Georg Schweipert. Auch Friedrich Rohrer und Bernd Wegert konnten ihren Einzelsieg nicht wiederholen, so dass man nach dem vorübergehenden 7:8 Rückstand es der Doppelstärke von Nathan Eufinger und Wilfried Gernand zu verdanken hatte, dass wenigstens ein Punkt in Griesheim verblieb. Dieser eine Punkt ermöglicht weiterhin das Verbleiben auf dem ersten Tabellenplatz. Am 21. Februar sollte mit den wieder verfügbaren Stammspielern Norbert Heinz und Martin Gauder gegen den Tabellenfünften in Gräfenhausen eine erfolgreiche Rangverteidigung möglich sein.

Die Tabellenführung in der Jugendkreisliga hat die 1. Jugend mit Nathan Eufinger, Erik Fischer und Aaron Rosowski durch ihren 6:4 Heimsieg gegen die Gäste von Gelb Darmstadt erfolgreich untermauert. Nathan Eufinger mit drei und Erik Fischer mit zwei gewonnen Einzelspielen waren die Erfolgsgaranten. Mit dem gemeinsam gewonnen Doppelpunkt erreichten sie das 6:4 Endresultat. Die Tabellenführung sollte auch nach zwei Auswärtsspielen am 20. und am 23. Februar Gültigkeit behalten.

Auch nach dem zweiten Rückrundenspiel und der erneuten 4:6 Niederlage muss sich die aus den Vorjahren erfolgsverwöhnte 1. Schüler A mit dem vorletzten Tabellenplatz zufriedengeben. Florian Schmidt mit zwei,  Timo Wehner und Luca Albiolo mit je einem Punkt verpassten knapp das Unentschieden, nachdem zuvor das Doppel und ein Einzel von Bejamin Müller knapp verloren gingen. Um wieder in eine erfolgreichere Spur wechseln zu können, sollte unbedingt im nächsten Spiel, wenn es gegen den Tabellenletzten in Messel anzutreten gilt, ein souveräner Sieg verbucht werden.

Als Vorletzter standen unsere Schülerinnen beim Tabellendritten in Reinheim, der eine reine Jungenmannschaft stellt, auf verlorenem Posten. Bei der 0:10 Niederlage heißt es für Martina Ljevar, Lina Steiger und Julia Kohler in erster Linie Wettkampfpraxis zu erlernen, um im nächsten Jahr, hoffentlich in einer reinen Mädchenliga, erfolgreicher abzuschneiden. Gegen den SV Reinheim III, ebenfalls eine Mädchenmannschaft, die den letzten Tabellenplatz  in der dritten Schülerkreisklasse inne hat, gilt am 15. Februar den zweiten Sieg mit nach Hause zu bringen.

Gegen den Tabellenführer der dritten B-Schüler Kreisklasse errang unsere Mixmannschaft ein achtbares 4:6 Ergebnis. Zwei Punkte steuerte dazu Julia Dillmann bei, gefolgt von Karim Mergel und Jamen Al-Ghnamen mit je einem Punkt. In kommender Woche ist man zu Gast in Modau, wo unserer Mannschaft ein Sieg und damit ein Vorrücken vom siebten auf einen mittleren Tabellenplatz zugetraut werden kann.

martin ebli



Weitere aktuelle Neuigkeiten

28.05.2018 // Sportberichte

Tischtennis-Stadtmeisterschaften 2018

Am Pfingstwochenende wurde von den Tischtennis Abteilungen von TUS und SVS im zweiten Jahr in Folge Tischtennis Stadtmeisterschaften ausgerichtet.... Weiterlesen
09.05.2018 // Sportberichte

Saisonabschluss im Tischtennis

Die Saison 2017/2018 hat ihre Pforten geschlossen. Nach einer grandiosen Aufholjagd in der Rückrunde konnten die 1. Herren den Klassenerhalt in der... Weiterlesen