22.11.2021 // Tischtennis // Nachrichten
Geschrieben von Webmaster TT

Licht und Schatten bei den SVS-Teams

1. Herren bleiben an der Spitze der Bezirksklasse, wichtiger Sieg der 3. Herren: In der vergangenen Spielwoche gab es folgende Ergebnisse:

1. Herren - SV Königstädten IV   9:3
2. Herren - TTC Pfungstadt III   4:9
3. Herren - TSG Wixhausen   9:7
4. Herren - TTC GSW III   0:9
5. Herren - frei
6. Herren - frei
7. Herren - GW Darmstadt II   7:9
Jungen 18 - KSG Georgenhausen   5:5
Jungen 15 - BG Darmstadt II   7:3

Bestens gelaunt trat die Erste nach ihrem Auswärtsspiel beim SV Königstädten die Heimreise an. Denn sie bleibt nach einem klaren 9:3 heißer Kandidat auf den Titel. Die Geschichte ist schnell erzählt, denn man hatte das Geschehen jederzeit klar im Griff und der Gegner wenig entgegenzusetzen. Nachdem die Doppel gespielt waren, lagen die Vorteile durch Siege von Ripp/Müller und Nothnagel/Penninger bei einem 2:1-Vorsprung leicht beim SVS. Die darauf folgenden Einzelniederlagen von Mario Ripp und Armin Franken sollten die einzigen an diesem Tage sein. Von nun an gaben sich die Akteure des SVS keine Blöße mehr. Mario Ripp, Christoph Tevetoglu (2), Mark Müller (2), Günther Nothnagel und Mario Penninger brachten ihre Spiele sicher durch und Königstädten musste neidlos anerkennen, dass gegen den starken SVS an diesem Tag nichts zu holen war. Am kommenden Samstag muss die Mannschaft Farbe bekennen, denn es kommt an eigenen Platten zum Spitzenduell gegen den Zweiten Walldorf. Die Partie verspricht viel Spannung und bei einem Sieg kann man sich noch weiter von den Verfolgern absetzen.

Dagegen war die Stimmung der zweiten Herren nach ihrer 4:9-Heimpleite gegen die dritte Vertretung vom TTC Pfungstadt nicht so prickelnd. Zwei Zähler von Stefan Rudolph und einer von Jonas Kammler, ein weiterer kam im Doppel von beiden hinzu, waren einfach zu wenig, um Zählbares mit aus der Partie zu nehmen. Insofern entführte Pfungstadt, angetreten mit Ex-TUSler Kai Kalcik, die Punkte ohne die nötige Gegenwehr relativ einfach. Nur Sebastian Vogel hatte bei seiner Fünfsatzniederlage seinen Gegner fast am Boden, Michel Hutterer, Patrick Gernand und Nathan Eufinger mussten dagegen teils klare Niederlagen schlucken. Tabellarisch hatte dieser negative Ausgang allerdings keine Auswirkung, noch steht man mit einigem Abstand zum Abstiegsplatz sicher im hinteren Mittelfeld.

Es war ein hartes Stück Arbeit, das die dritten Herren leisten mussten, ehe ihr hauchdünner 9:7-Erfolg gegen die TSG Wixhausen in trockenen Tüchern lag. Drei Stunden lang wurde mitgefiebert, ehe Fischer/Jendrossek im entscheidenden Moment den Sieg verbuchen konnten. Entsprechend der in der Tabelle angesiedelten Teams, der SVS Siebter, Wixhausen Achter, entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der SVS bis auf ein 5:6-Zwischenstand immer die Nase vorne hatte. Dafür sorgten in den Einzeln Frank Nothnagel (2), Erik Fischer, Michael Jendrossek, Albert Susan, und Kee Chuan Lim, der den wichtigen Zähler zum 8:7 ins Ziel brachte. Im Doppel holten Nothnagel/Susan einen weiteren Punkt. Im entscheidenden Einser Doppel hielten Fischer/Jendrossek dem Druck stand und brachten den Sieg unter Dach und Fach. In der Tabelle wirkt sich das so aus, dass sich der SVS nun genügend Abstand zum Abstiegsplatz verschafft hat.

Mit Vierfachersatz angetreten waren die Herren IV beim Tabellenführer GSW Weiterstadt-Gräfenhausen. Der war deutlich eine Nummer zu groß, entsprechend sang und klanglos ging man mit 0:9 unter und konnte nur drei Sätze für sich verbuchen.

Immer besser kommen die siebten Herren in Schwung. Bei GW Darmstadt reichte es zwar nicht zum Sieg, aber das 7:9 zeigt deutliche Aufwärtstendenz. Zum echten Topscorer entwickelt sich in der Mannschaft Martin Schnell. Noch vor einiger Zeit in Sachen Fußball unterwegs, ist er bereits eine Stütze der Mannschaft und heimste zwei Punkte ein. Der Start in dieses Match war allerdings alles andere als gut. Mit 7:2 enteilte der Gastgeber und sorgte für betretene Mienen auf Stephaner Seite. Doch nun ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die nun in Gang kommende Aufholjagd fand jedoch kein positives Ende. Das entscheidende Doppel verlor man. Die Punkte: Martin Schnell (2), Franz Schönberg, Georg Schweipert, Gerhard Maresch, Jörg Franke und das Doppel Schönberg/Premtic.

Den ersten Verlustpunkt mussten die Jungen 18 in Georgenhausen hinnehmen. Bei der Punkteteilung lief man stets einem Rückstand hinterher, ehe man mit 3 Siegen in Folge sogar die 5:4 Führung erspielte, dann aber in einer knappen 5-Satz Niederlage doch den Ausgleich hinnehmen musste. Alan Ginsburg (3) und Tom Karch (2) punkteten für den SVS, der jetzt mit 1 Verlustpunkt auf Platz 2 der Tabelle liegt.

Nach einem 7:3 Erfolg bei BG Darmstadt bleiben auch die Jungen 15 auf dem 2. Tabellenplatz. Nach einem Erfolg im Doppel durch Jokisch/Henning gingen die ersten beiden Einzel zunächst an die Gastgeber. Doch dann drehte der SVS auf und überließ von den folgenden sieben Einzeln nur noch einen Punkt den Darmstädtern. Mit lasse Henning (3), Sebastian Jokisch (2) und Lucas Varona konnten sich alle Spieler in die Siegerliste eintragen.

-su-


Weitere aktuelle Neuigkeiten

29.11.2021 // Nachrichten

Jungen 18 gewinnen Spitzenspiel!

Doppelte Punktgewinne für die Bezirksklasse-Teams, durchweg Niederlagen für die unteren Mannschaften und Sieg der Jungen 18 im Spitzenspiel: In der... Weiterlesen
28.11.2021 // Nachrichten

Sperrtermine der Hegelsberghalle

Leider finden in der Hegelsberghalle pandemiebedingt nach wie vor Sitzungen der städtischen Gremien statt, so dass der Trainingsbetrieb an folgende... Weiterlesen