18.12.2021 // Tischtennis // Nachrichten
Geschrieben von Webmaster TT

Abschluss der Vorrunde in der Tischtennisabteilung

zum Abschluss der Vorrunde bleiben die 1. Herren trotz 3 Mann Ersatz weiter ungeschlagen. Auch die 2. Herren und die Jungen 18 punkteten doppelt. In der vergangenen Spielwoche gab es folgende Ergebnisse:

1. Herren - TV Nauheim II   9:7
2. Herren - TV Bürstadt IV   9:2
3. Herren - TSV Nieder-Ramstadt III   0:9
4. Herren - SV Darmstadt 98 IV   2:9
5. Herren - TTF Hähnlein II   1:9
6. Herren - FC Niedernhausen III   1:9
7. Herren - frei
Jungen 18 - SKG Bickenbach   10:0
Jungen 15 - frei

Das war knapp. Das Aushängeschild des Vereins, die erste Mannschaft, musste sich ersatzgeschwächt ziemlich strecken, um beim Tabellenletzten Nauheim II ein knappes 9:7-ins Ziel zu bringen. Der Grund, Stammkräfte an Positionen eins bis drei fehlten, in die Bresche sprangen Spieler von der dritten und zweiten Mannschaft. Leidtragender bei dieser Aktion waren die dritten Herren, die bei gleicher Terminansetztung keinen adäquaten Ersatz stellen konnten und ihr Spiel kampflos an Tabellenführer TSV Nd.-Ramstadt abgeben mussten. Es entwickelte sich von Beginn ein harter Schlagabtausch bis hin zum finalen Schlussdoppel. In keiner Phase des Spiels gelang es dem SVS, als klarer Favorit den Gastgeber entscheidend abzuschütteln. Beim 8:7-Zwischenstand war vor dem entscheidenden Doppel mindestens ein Punkt in der Tasche. In diesem erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Der Verlust des ersten Satzes verhieß nichts Gutes für Penninger/Nothnagel, aber am Ende stand ein Viersatzerfolg auf dem Spielberichtsbogen. Durch diesen schwer erkämpften Sieg geht der SVS als klar Führender in die Winterpause. Die Punkte im Einzelnen: Penninger/Nothnagel (2), Eufinger/Fischer, Penninger (2), Fischer (2), G. Nothnagel und N. Eufinger.

Die zweite Mannschaft hat ihre knifflige Aufgabe im letzten Spiel vor der Winterpause beim Abstiegsaspiranten TV Bürstadt IV souverän gelöst. Mit ihrem deutlich heraus gespielten 9:2-Erfolg hat man sich ein ordentliches Punkteposter zu den Abstiegsplätzen verschafft. Besonders gut aufgelegt war Stefan Rudolph, der seine beiden Einzel gewann und auch sein Doppel mit Partner Jonas Kammler siegreich gestalten konnte. Ein 3:0 Zwischenstand nach den Doppeln deutete schon leise an, in welche Richtung der weitere Verlauf im Spiel gehen könnte. Sicher sollte man nie sein, das haben etliche Spiele schon unter Beweis gestellt, aber in diesem hatte der Gastgeber nie das spielerische Potenzial, um den SVS ernsthaft zu gefährden. So gingen die Einzel bis auf die Niederlagen von Kammler und Vogel glatt durch. Die Punkte holten Rudolph (2), Kammler, Gernand, Hutterer, und Nathan Eufinger, eigentlich in der dritten Mannschaft zu Hause, der sich aber zu einem verlässlichen Ersatzmann und Punktesammler für die erste und zweite Mannschaft etabliert hat. Die Doppel lagen ganz im Zeichen des SVS durch Rudolph/Kammler, Hutterer/Eufinger und Gernand/Vogel.

Ein Pokal Fight par excellence lieferten die dritten Herren dem TTC Messel. Belohnt wurde dieser couragierte Auftritt aber nicht. Messel zog knapp mit 4:3 in die nächste Runde ein. Von seiner besten Seite zeigte sich dabei Nathan Eufinger, der beide Spitzenspieler der Gäste niederrang. Den dritten Punkt holte Frank Nothnagel.

Die Vorrunde endete für die vierten Herren mit einer weiteren frustrierenden 2:9-Auswärtsniederlage bei Darmstadt 98 IV. Zwei Punkte im Doppel durch Fritz/Ebli und A. Eufinger/Gernand, kein Punkt in den Einzeln lautete die ernüchternde Bilanz. Mit 4 Punkte liegt man auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bei nur einem Absteiger und Anschluss an die davor liegenden Plätze ist für die Rückrunde noch mehr drin.

Kein Land sahen die fünften Herren als Letzter auch gegen den Vorletzten TTF Hähnlein II. Das ist eigentlich Abstiegskampf pur. Trotzdem reichte es nicht ansatzweise, obwohl selbst komplett angetreten. Die 1:9 -Schlappe trieb vielen Akteuren noch größere Sorgenfalten auf die Stirn. Den Punkt holten im Doppel Fritz/Ebli. Vier Punkte trennen einen bereits vom rettenden Ufer.

Letzter gegen den Ersten FC Niedernhausen-Lichtenberg III lautete das ungleiche Duell der sechsten Vertretung. Heraus kam eine schwer verdauliche 1:9-Pleite. Auch hier fiel der Punkt im Doppel durch Premtic/Gasteier. In den Einzeln hagelte es Dreisatzniederlagen. Lediglich Karsten Gasteier sorgte, obwohl knapp 2:3 unterlegen, für den einzigen Lichtblick. Auch hier beträgt der Abstand zum Nichtabstiegsplatz 4 Punkte.

Die Jungen 18 dominierten im letzten Spiel beim Tabellenletzten in Bickenbach. Beim 10:0 Erfolg zeigten Tom Karch, Alan Ginsburg und Timo Wehner keine Schwäche und gehen als Herbstmeister in die kurze Winterpause.

Die Vorrunde ist durch, es ist eine Vorrunde, die pandemiebedingt viele Fragezeichen hinterlässt. Offen ist auch, ob die Runde im nächsten Jahr weitergeht. Auffällig dabei aber ist, dass viele Mannschaften nicht angetreten sind, welche Gründe auch immer dahintergesteckt haben. Eine Strafe wird für diese Saison ausgesetzt. Ein Fazit für die Teams des SVS: Die Runde fiel durchwachsen aus. Eine negative Begleiterscheinung durchweg war, dass in jeder Mannschaft ungewöhnlich häufig auf Ersatz zurückgegriffen werden musste, allein die 1. Mannschaft schlägt sich bisher bravourös und steht an der Spitze der Bezirksklasse. Sollte abgebrochen werden, steht der Aufstieg in die Bezirksliga jetzt bereits fest. Ohne Sorgen ist die 2. Mannschaft, die sich ebenfalls in der Bezirksklasse im Mittelfeld der Tabelle bewegt. Ein Wackelkandidat ist die 3.Mannschaft. In der Kreisliga steht man auf dem vorletzten Platz aber noch mit genügend Abstand zum Tabellenletzten. Die 4. Mannschaft ist stark abstiegsgefährdet. In der 1. Kreisklasse reichen bisher zwei Punkte Vorsprung, aus, um nicht die rote Laterne innezuhaben. Recht düster sieht es dagegen bei der 5. in der 1. KreiskIasse und bei der 6. und 7. Mannschaft in der 2. Und 3. Kreisklasse aus. Bisher noch ohne Punktgewinn steht man abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Die gute Jugendarbeit im Verein reflektieren die Spitzenpositionen in der Tabelle. Die Jungen 18 belegen in der 1. Kreisklasse den ersten Platz und die Jungen 15, ebenfalls in der 1. Kreisklasse unterwegs, sind punktgleich mit dem Ersten Tabellenzweiter.

Weitere aktuelle Neuigkeiten

27.04.2022 // Ankündigungen

Tag des Tischtennis

Der hessische Tischtennisverband ruft zum Aufbruch, der SVS macht mit!  Die Tischtennisabteilung des SVS bietet im... Weiterlesen
13.04.2022 // Nachrichten

Sperrtermine der Hegelsberghalle

Leider finden in der Hegelsberghalle pandemiebedingt nach wie vor Sitzungen der städtischen Gremien statt, so dass der Trainingsbetrieb an folgende... Weiterlesen