04.11.2019 // Tischtennis // Sportberichte
Geschrieben von Webmaster TT

Die 3. Herren halten die Fahne hoch!

Erneut mit Ersatz mussten die 1. Herren die nächste Niederlage hinnehmen. Umso überraschender der Sieg der 3. Herren, die Viktoria Dieburg die erste Saisonniederlage beibrachten.

1. Herren - SV Ober-Kainsbach   4:9
3. Herren - DJK Vikt. Dieburg   9:6
4. Herren - TTC Eppertshausen II   4:9
5. Herren - TTC Darmstadt V   7:9

Die bittere Niederlage beim Tabellenvorletzten SV Ober-Kainsbach ist für die 1. Herrenmannschaft ein weiterer Schlag ins Kontor. Dafür waren die Rahmenbedingungen auch alles andere als optimal. Es fehlt weiterhin auf unbestimmte Zeit Spitzenspieler Christoph Tevetoglu und wenn nicht in voller Mannschaftsstärke angetreten werden kann, ist die Aufgabe wie auch in diesem Kellerduell scheinbar nicht zu stemmen. Auf einen rettenden Platz sind es nun schon vier Punkte Rückstand. Ein 1:2-Rückstand nach den Doppeln, den Punkt holten Stephan Rudolf/Daniel Rabbani, war ein kleiner Nachteil, aber noch nicht entscheidend. In den Einzeln glichen Daniel Rabbani und Peter Skopp Niederlagen im vorderen Paarkreuz von Stephan Rudolf und Michele Albiolo postwendend wieder aus. Ein weiterer Zähler von Alex Schwamberger brachte gar den knappen 4:5 Zwischenstand. Im zweiten Durchgang aber gelang gar nichts mehr. Mehr oder weniger klare Niederlagen führten letztlich zum hohen 4:9.

Eine faustdicke Überraschung gelang der 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga gegen einen Titelanwärter, die DJK Viktoria Dieburg. Denn die Gäste kassierten ihre erste Niederlage, entsprechend groß war der Jubel auf Seiten des SVS nach einem nicht für möglich gehaltenen 9:6-Heimsieg. Dabei sah es zu Beginn gar nicht gut aus. Bei einem 1:4 schienen alle Felle davon zu schwimmen. Die beiden erfolgreichsten Punktesammler Oliver Geissler und Erik Fischer je zweimal erfolgreich, verhinderten mit ihrem gewonnenen Doppel gar die totale Pleite. Erst nach 2:6-Rückstand als die Niederlage in bedrohliche Nähe rückte, startete die Mannschaft eine Aufholjagd, bei der der Gegner völlig überrascht nichts mehr entgegenzusetzen vermochte. Durch diesen Sieg verschaffte man sich etwas Luft auf die Abstiegsränge. Die weiteren Punkte holten Andreas Bresselschmidt, Nathan Eufinger, Sebastian Vogel und Thorsten Pfeiffer.

Wenn gegen einen erklärten Titelkandidat Eppertshausen II am Ende ein 4:9 herausspringt und mit einer ordentlichen Klatsche gerechnet wird, ist das eigentlich ein zufriedenstellendes Ergebnis für die 4. Herren. Gegen die in allen Mannschaftsteilen weitaus höher eingestuften Gäste, was Leistungspunkte betrifft, lieferten vor allem im vorderen Paarkreuz Rainer Küllmer und Michael Jendrossek eine starke Leistung ab. Während sich Küllmer noch in seinen beiden Einzeln erst im fünften Satz geschlagen geben musste, knöpfte Jendrossek seinem Gegner einen Punkt ab. Das gleiche gelang Erik Fischer und Andreas Eufinger. Den vierten Punkt holten im Doppel Marc Marass/Wilfried Gernand.

Im Spiel der 5. Herren gegen den TTC Darmstadt V trafen zwei Mannschaften aufeinander, die bisher noch ohne Punkte blieben. Die Partie entwickelte sich zu einem wahren Abstiegskampf mit unglücklichem Ausgang für den SVS. Durch Frank Fleischacker/Uwe Hoffmann, Martin Nothnagel, Martin Ebli, Frank Fleischacker und Jan Fritz, führte man hauchdünn mit 6:5. Danach schien die Mannschaft ihr Pulver verschossen zu haben. Noch einmal Uwe Hoffmann mit seinem Punktgewinn stemmte sich gegen die drohende Niederlage, das ​Abschlussdoppel Martin Nothnagel/Norbert Heinz aber war beim 0:3 ohne Chance. Somit bleibt die Mannschaft weiterhin ohne Punkte Schlusslicht der Tabelle.

albert susan

Weitere aktuelle Neuigkeiten

17.11.2019 // Sportberichte

3. Herren mit Sieg gegen den Tabellenführer

Während die 1. Herren erneut ohne Punkte blieben konnten die 2. Herren knapp mit 9:7 gegen Tabellenführer Nieder-Ramstadt die Oberhand behalten. An... Weiterlesen
11.11.2019 // Sportberichte

Erster Punktgewinn für die 1. Herren

Während sich die 1. Herren über den ersten unkt in dieser Saison freuen konnten unterlagen die 2. Herren und die 7. Herren jeweils denkbar knapp mi... Weiterlesen